Berlin: Dieter Eich Gedenkdemo 2010

Am Sonntag den 23. Mai 2010 fand in Buch im Berliner Nordosten zum wiederholten mal eine Gedenkdemonstration für den von Neonazis vor 10 Jahren ermordeten arbeitslosen Dieter Eich statt. Am darauf folgendem Dienstag dem 25.05.2010 gedachten 25 Menschen bei einer Kranzniederlegung mit einem Redebeitrag und einer Schweigeminute an Dieter Eich und die vielen anderen betroffenen von Neonazigewalt.

Ca. 350 Menschen unter anderem aus Berlin, Brandenburg, NRW, Sachsen und Bayern fanden sich gegen 14 Uhr am S-Bahnhof Berlin-Buch ein. Aufgerufen hat das Niemand ist vergessen!-Bündniss an dem neben den Antifagruppen NEA und JANO auch die FAU, ASJ, [solid] und die AG Antifa/Die Linke Pankow beteiligt waren, unterstützt wurde das Bündniss zusätzlich von RASH Berlin/Brandenburg, VOSIFA, dem Antifa-Jugendbündnis Berlin, dem Werner Fuss-Zentrum/Irrenoffensive und dem AK Marginalisierte.
Nach teilweise sehr peniblen Vorkontrollen lief die Demonstration, unter vielen lauten und kräftigen Parolen, vom Bahnhofsvorplatz los. Die Route ging quer durch das Plattenbauviertel bis zu dem Haus, in dem Dieter Eich und einer seiner Mörder gewohnt haben und in dem auch der Mord geschah. Vor dem Wohnhaus wurde eine Kundgebung abgehalten bei der in einem ausführlichen Redebeitrag auf die Umstände des Mordes eingegangen wurde. Auch das massive und grimmige Auftreten der Berliner Polizei in Uniform und ziviler Kleidung konnte die kraftvolle Demonstration nicht stören. Vereinzelte scheinbar rechte Anwohner wurden frühzeitig von der Polizei auf abstand gehalten um den friedlichen Verlauf der Demo zu gewährleisten.
Trotz einer aufwendígen und auf Inhalte ausgelegten Mobilisierung fanden weniger Teilnehmer_innen als erwartet den Weg an den Nord-Östlichen Rand Berlins.

Links:
Artikelserie auf Indymedia:
1. Teil: Der Mord an Dieter Eich
2. Teil: Rechte Gewalt und ein “unpolitischer Messerstoß”?
3. Teil: „Asozial“ – Über die staatliche Legitimierung zu Morden
4. Teil: Abwertung und Gewalt gegen „Asoziale“
5. Teil: Zwangspsychiatrie – Kontinuitäten und Brüche
6. Teil: Arbeit, Arbeit, nichts als Arbeit…
7. Teil: Kein Platz für Schmarotzer
8. Teil: Umgang der Politik und der bürgerlichen Presse mit Neonazimorden

Fotos:
emil1.jpg (888 KB) emil2.jpg (842 KB) emil3.jpg (859 KB) emil4.jpg (842 KB) emil5.jpg (903 KB) emil6.jpg (922 KB) emil7.jpg (1.0 MB) emil8.jpg (787 KB) emil9.jpg (673 KB) emil10.jpg (960 KB) emil11.jpg (823 KB) emil12.jpg (856 KB) emil13_plakat2009.jpg (638 KB) emil14_plakat2010.jpg (667 KB) harald1.jpg (987 KB) harald2.jpg (938 KB) harald3.jpg (1.2 MB) harald4.jpg (932 KB) harald5.jpg (793 KB) harald6.jpg (809 KB) harald7.jpg (799 KB)

Am 25.5.2010 fanden sich wieder 25 Personen am ehemaligen Wohnhaus von Dieter Eich ein um mit einer Kranzniderlegung, einem Redebeitrag und einer Schweigeminute an Dieter Eich und die vielen anderen betroffenen von Neonazigewalt zu gedenken.

Image00001.jpg (819 KB) Image00002.jpg (910 KB) Image00003.jpg (331 KB) Images00001.jpg (710 KB)


1 Antwort auf “Berlin: Dieter Eich Gedenkdemo 2010”


  1. 1 10 Jahre nach einem sozialrassistischen MordGedenkdemonstration für Dieter Eich in Berlin-Buch « Antifaschistische Jugend Bochum Pingback am 28. Mai 2010 um 21:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: