Dresden: Aktionen gegen Nazigroßaufmarsch

Am 16. Februar 2008 Demonstrierten ca. 5000 Neonazis aus ganz Europa und Russland in Dresden, um den Opfern der allierten Luftangriffe vom 13.-15. Februar 1945 zu Gedenken.

Leider konnten aufgrund der Polizeitaktik die Neonazis um die Organisatoren der „Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland“ relativ ungestört durch Dresden marschieren.
Aufgrund der Tatsache das die „Geh Denken“ Demonstration, an der hauptsächlich bürgerliche Antifaschisten, Parteien und deren Jugendorganistionen teilnahmen, die Carolabrücke „blockierten“, wurde die Neonazi-Demonstration über die Marienbrücke geleitet. Damit wurde jedweden antifaschistischem Protest aus dem Weg gegangen.
die Polizei hat teilweise übertriebenen Härte gezeigt. Es wurden bspw. Tonfaschwinger in Kopfhöhe gesichtet bei denen ca 5 Personen Kopfverletzungen davontrugen und am Postplatz kam es zu einigen Festnahmen durch die berliner technikeinheit der 2. BPA, wobei auch eine Person in Gewahrsam genommen wurde die lediglich nach dem Namen eines kurz vorher festgenommenen fragen wollte.

Indymediaartikel
Artikel auf spiegel.de
Artikel auf sueddeutsche.de
Artikel auf mdr.de
Artikel auf n24.de
Artikel auf redok.de
Artikel auf jungewelt.de

image001_3.jpg (388 KB) image002.jpg (228 KB) image003.jpg (303 KB) image004.jpg (212 KB) image005.jpg (339 KB) image006.jpg (315 KB) image007.jpg (363 KB) image008.jpg (379 KB)


1 Antwort auf “Dresden: Aktionen gegen Nazigroßaufmarsch”


  1. 1 Berlin: Thor Steinar Geschäft in Friedrichshain eröffnet « [Medienkollektiv Berlin] Pingback am 05. März 2009 um 17:54 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: